Wissenswertes über das Café Collodium

Das Café Collodium hat seinen Namen von Collodium (griechisch-lateinisch, griechisch kollodes "leimartig", zu kolla "Leim"). Es ist eine zähflüssige Lösung aus Kollodiumwolle in einer Mischung aus Ether und Alkohol.

Es wird unter anderem sowohl in der Medizin als auch in der Farbenindustrie sowie bei der Herstellung von Sprenggelatine und Klebstoffen eingesetzt.

Mitte des 19. Jahrhunderts wurde Collodium von Frederick Scott Archer verwendet, um das Nass-Collodium-Verfahren zu entwickeln, mit dem in der Frühzeit der Photographie lichtempfindliche Platten hergestellt wurden.

Der Name Café Collodium entstand aus der Leidenschaft von Markus Drischel, mit seinen Kameras Bilder auf mit Collodium beschichteten Glasplatten zu verewigen.

Coffein (auch Koffein, Tein oder Thein) ist ein Alkaloid aus der Stoffgruppe der Xarithine und gehört zu den psychtropen Substanzen aus der Gruppe der Stimulantien.

Coffein ist der anregend wirkende Bestandteil von Genussmitteln wie Kaffee, Tee, Cola, Mate, Guaranà, Energy Drinks und (in geringen Mengen) von Kakao.


In reiner Form tritt es als weißes, geruchloses, kristallines Pulver mit bitterem Geschmack auf.

Coffein ist weltweit die am häufigsten konsumierte, pharmakologisch aktive Substanz.

Weitere Informationen zum Thema Coffein finden Sie hier.